Lüdecke GmbH

Klauenkupplungen

Klauenkupplungen

Die LÜDECKE Klauenkupplungen bestehen aus rost- und säurebeständigem Edelstahl 1.4401 bzw. 1.4305. Sie werden nach dem Wachsausschmelzverfahren produziert und gewährleisten dadurch eine besondere Oberflächengüte.
Die Produkte eignen sich somit ausgezeichnet für Verbindungsleitungen von chemischen Substanzen (je nach Konzentration) im Tank und Behälterbau, in der chemischen oder petrochemischen Industrie sowie für den Lebensmittel- und Trinkwasserbereich.

Vorteile:

  • Hochwertiges Edelstahl
  • Robust, zuverlässig, absolut dicht und langlebig
  • Einfaches und schnelles Handling
  • Erhöhte Sicherheit durch MODY-Sicherheits-Schraubkupplung
  • Identischer Kupplungskopf: die Anschlussvarianten und Dichtungssysteme sind untereinander kuppelbar
  • Größtmögliche Durchgangsbohrung, dadurch maximaler Durchfluss
  • Säurebeständiger Dichtring aus Fluorkautschuk (FKM)

Blätterkatalog

Das Kupplungsprinzip: Brillant einfach

Die beiden Kupplungen werden stirnseitig versetzt zusammengeführt, sodass die Dichtflächen in Kontakt kommen. Anschließend ist eine Kupplungshälfte gegenüber der anderen Hälfte bis zum Anschlag zu verdrehen - die Kupplung rastet ein.

Zum Entkuppeln werden die Kupplung und das Gegenstück in Axialrichtung zusammengedrückt. Danach eine Kupplungshälfte in entgegengesetzter Richtung zum Kuppeln bis Anschlag drehen und vom Gegenstück abziehen.

Um einen extra sicheren Halt zu gewährleisten, wird bei der MODY-Sicherheits-Schraubkupplung die Feststellmutter manuell festgezogen.
Wir empfehlen generell eine klassische Klauenkupplung nach DIN 3489 und auf der Gegenseite eine MODY-Sicherheits-Schraubkupplung nach DIN 3238 zu verwenden.
Diese Verbindung ist absolut sicher, leicht zu kuppeln und 100% dicht.

Top